Annett Stenzel arbeitet als freischaffende Künstlerin.

 

 Abschlüsse:

2020 Master (Film), HFBK, Hamburg

2011 Meisterschüler, KHB Weißensee, Berlin

2010 Diplom (Malerei), KHB Weißensee, Berlin 

 

Stipendien/Förderungen:

2020 Hamburgische Kulturstiftung, Hamburg

2020  Erasmus, ENSBA, Paris, Frankreich

2019   Erasmus, Kunstakademiet Kopenhagen, Dänemark

2014   Promos, Teheran, Iran

 

Preise:
2011  operare Preis der Zeitgenössischen Oper Berlin

 

Nominiert/Competition:

2021 Ladyjerks Best Documentary Film, Cine Fern

2019  ,C-a´´(Silence Song), BLOOM Award

 

Screening:

2021    Award Winner, Ladyjerks,  Cine Fern 2021

2019    D (Silence Song) Vimeo on demand. FirstsessionMay

            ,C (Silence Song) Audience Award Music Shorts Film Festival 

           , C (Silence Song) BIDEODROMO, International Experimental Film and Video Festival, Spanien

            D (Silence Song) LisbonFilmRendezvous, Portugal 

           , C (Stenze Song), D (Silence Song), Musicalmuto, Italien

2018.  , C (Silence Song) 24 Grains, Metropolis Kino, Hamburg

           eyeland, okterrain, Hamburg 

 

Konzert:

2021 Licht! St. Jacobi Kirche, im Rahmen von Blurred Edges, Hamburg

 

Happening:

2021. Silence Song Variation#2, off & online, Hamburg

2020.  Silence Song Variation #1, Tonali -Saal, Hamburg

 

Performance:

2016  Fluid Identity, Kopenhagen, Norrebro Bibliothek, Dänemark

 

Lesung:
2012:  überarbeitet, Buchhändlerkeller, Berlin

 

Einzelausstellungen:

2020 Annett Stenzel, Folgendes HFBK, Hamburg

2016 " In the mood for Love", Offenes Atelier im Park, 100jähriges Jubiläum Körnerpark, Körnerpark Berlin

 

Austellungs-Beteiligung (Auswahl):

2021 Spring Exhibition MMWWI, Kunsthall Charlottenborg, Kopenhagen, DÄNEMARK

2020 Semaine de la Pense de l´ Ocean, PSL, Paris, FRANKREICH

           Art Teleported, New York, USA

2019  CICA Experimental Film and Video 2019, CICA MUSEUM, Seoul, KOREA

              Contemporary Photography 2019, CICA MUSEUM, Seoul, KOREA

2017  Videobox, Hochschule für Bildende Kunst, Hamburg
2016  Offenes Atelier im Park, Körnerpark, Berlin

           A secret show in 4 acts, Kreuzberg Pavillion, Berlin
2015 anno new 2015, Prolog, Berlin

          Anonyme Zeichner, Berlin/ Rom, ITALIEN
2014  Hotel Orient / Haus der Künstler, Literaturmuseum, Tiflis, GEORGIEN

          Still Moving, Rundgang der UDK - Universität der Künste, Medienhaus, Berlin
2013  Anonyme Zeichner, Nord- Kunstverein, Berlin
          MACHT KUNST, Alte Münzfabrik, Berlin
2012  Lyrikpark, Kulturfabrik Löse & Literatur-Forum e.V., Hildesheim
2011  Bild,-Hauerei. Uferhallen, Berlin
2010  Test, Uferhallen, Berlin
2008  6 im Transit, Flutgraben e.V., Kunstfabrik am Flutgraben,   Berlin 
           Plötzlich!, Uferhallen, Berlin
2007 Hopes!, IYMC, Auschwitz, POLEN                                        
2005 Greater Chateau2005, ehemaliges Studentenwohnheim, Halle/Saale 
2004 Living Room, Sarajevo, BOSNIEN HERZEGOWINA
           Glas - Burg Giebichenstein, Museum für Glaskunst, Ernesting Stiftung, Coesfeld-Lette

 

 

 


Veröffentlichungen:

 

Kunst:

2021 online auf BUALA.org

           in Into the Cloud - New Media Art 2021, Publication CICA PRESS, erhältlich auf Amazon.de, als Ebook und als gedruckte Version.

2015   in Prolog, Heft für Zeichnung und Text, Nr X5 -Jahrg9-, anno new 2015, Hrsg.:Schwarz, Anton & Trebeljahr, Dorit, Berlin, 2015

2014  Hotel Orient/ Hotel der Künstler, Katalog zur Ausstellung, Hrsg: Irina Kurtishvili, Literature Museum, Tiflis, Georgien, 2014

2004  2 nd Sice Project THE SARAJEVO LIVING ROOM, Katalog zur Ausstellung, Hrsg: Iwata, Sohei, Sarajevo, Bosnia i Herzegovina, 2004

wissenschaftliche Texte:
2014  Das erkennbare Zeichen des Unerkenntlichen (A. Stenzel), in: Heringer,  Ulrike (Hrsg. u.a.), Zeichen des Krieges – Beiträge zur Semiotik der       

           Kriegsfotografie, e-book,  Humboldt-Universität zu Berlin,  Berlin
           Das Kriegs-Poolbild (A. Stenzel,  H. Beetz u. J. T. Tipke) in: Heringer,  Ulrike (Hrsg. u.a.), Zeichen des Krieges – Beiträge zur Semiotik der Kriegsfotografie,   

           e-book,  Humboldt-Universität zu Berlin,  Berlin